FAFGA 2021 wird ausgesetzt

 

Innsbruck. Die FAFGA alpine superior, Fachmesse für Gastronomie, Hotel und Design hat sich in der Zeit vor CORONA sehr gut entwickelt. An die 400 Aussteller und tausende Fachbesucher nutzten die jährliche Möglichkeit für einen regen Austausch und vor allem für intensive Gespräche zu künftigen Investitionen. Investitionen, die für die Entwicklung des Tourismusstandorts Tirol von hoher Bedeutung sind.  

Um das Potential und die Sinnhaftigkeit zu prüfen, wurden in den letzten Wochen und Monaten umfangreiche und intensive Marktgespräche zu einer geplanten FAFGA „light“ geführt. Diese Gespräche der Congress Messe Innsbruck und die Rückmeldungen der Branche ergaben, dass eine Durchführung der FAFGA 2021 aufgrund der aktuellen Marktlage im Tourismus nicht sinnvoll wäre.

Die grundsätzlichen Auswirkungen von SARS-CoV-2 hemmen bei vielen touristischen Betrieben derzeit die weitere Investitionsfreudigkeit für Ausstattung, Geräte und andere Investitionsgüter. Von den Auswirkungen COVID-19 besonders betroffen ist der Stadttourismus. Die Entwicklung im vergangenen Herbst und Winter im Zusammenhang mit COVID-19 und die nun auch ungewisse Aussicht auf die kommenden Monate, führen zu weiteren Verunsicherungen bei Ausstellern und Besuchern.

Die Wedl Hausmesse soll dennoch vom 20. bis 21. September 2021 auf der Messe Innsbruck stattfinden. Es handelt sich bei dieser hochwertigen Veranstaltung um eine Ordermesse, mit Schwerpunkt Nahrungsmittel und Getränke, die über den Großhandel von den touristischen Betrieben bezogen werden.

Sehr erfreulich sind die positiven Rückmeldungen für die FAFGA 2022 als der Branchentreffpunkt des Tiroler Tourismus, deshalb konzentrieren sich unsere Planungen nun auf die FAFGA 2022.

Die FAFGA’22 alpine superior ist vom 19. bis 22. September 2022 geplant.